Marco Huck`s Comeback geglückt – Er holt sich den WM-Gürtel

Der Profiboxer Marco Huck ist wieder Weltmeister im Cruisergewicht. Am vergangenen Samstag erlebten rund 7000 begeisterte Zuschauer seine spannende Kampfnacht im westfälischen Gerry-Weber-Stadion. Als erstes standen sechs Kämpfe im Super-Weltergewicht, Halbschwergewicht, Super-Mittelgewicht und Mittelgewicht auf dem Plan.

 

Spannende Boxnacht mit 6 Vorkämpfen & dann Marco Huck vs. Ola Afolabi

Dabei siegte beim zweiten Kampf des abends in sechs Runden (Super-Mittelgewicht) der Bielefelder Emin Atra (26 Jahre, 6 Kämpfe, 6 Siege davon 5 K.o`s) nach Punkten gegen Nikola Matic aus Caoljina Bosnia Herzigovina (27 Jahre, 44 Kämpfe, 13 Siege davon 9 K.o.`s).

Im fünften Kampf traf der Bielefelder Besar Nimani (30 Jahre, 21 Kämpfe, 20 Siege davon 16 K.o.`s) im Super-Weltergewicht über acht Runden auf Chris Hermann aus Bremen (29 Jahre, 30 Käämpfe, 21 Siege davon 12 K.o.`s). Das Ende kam dann in der dritten Runde durch technisches K.o., wo Besar Nimani als Sieger den Ring verließ.

Der letzte Vorkkampf dieses abends ging über zehn Runden und es ging gleich um mehrere Gürtel (WBC-, WBA, IBF- und WBO-Weltmeisterschaft der Frauen im Weltergewicht). Gegenüber standen die 4-fache Weltmeisterin Cecilia Braekhus (34 Jahre, Bergen Norway, 27 Kämpfe, 27 Siege davon 7 K.o.`s) und Chris Namus (28 Jahre, Montevideo, Uruguay, 24 Kämpfe, 21 Siege davon 8 K.o.`s).

Am Ende konnte dann nach spannenden 10 Runden Cecilia Braekhus siegreich nach Punkten den Ring verlassen und alle ihre Gürtel wieder mit nach Hause nehmen.

5681b

Wladimir Klitschko beglückwünschte die 4-fache Weltmeisterin Cecilia Braekhus zum einstimmigen Punkte-Sieg.

 

5683b

Wladimir Klitschko beglückwünschte die 4-fache Weltmeisterin Cecilia Braekhus zum einstimmigen Punkte-Sieg.

 

Dann stand eine kleine Pause an, bis dann Florian König und Wladimir Klitschko den großen Kampf des abends im Ring ankündigten.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Florian König und Wladimir Klitschko kündigen den großen Kampf des abends im Ring an.

 

Als erstes lief dann Marco Huck mit seinem Team zu seinem wie er selber sagte „wichtigsten Kampf seines Lebens“ zu den Klängen von Eminem „Lose yourself“ ein. Kurz danach folgte dann Ola Afolabi der mit „Blasé“ von TY Dolla Sign den Weg zum Ring fand.

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Deutsche Nationalhymne für das Huck-Team.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Englische Nationalhymne für das Afolabi-Team.

 

Dort erklagen dann die jeweiligen Nationalhymnen und dann ging es zusammen mit dem Ringrichter auch gleich in der ersten Runde richtig los. Marco Huck boxte deutlich aggressiver und war somit vom ersten Gong an der dominierende Boxer im Ring. Er traf häufiger und lag dann dadurch schon weit vorne. Ola Afolabi war im Verlauf der ersten Runden schon frühzeitig durch eine Verletzung am linken Auge gehandicapt.

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Im Ring ging es gleich zur Sache und Huck griff sehr aggressiv immer wieder an.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Huck trieb Ola Afolabi immer wieder in die Ringseile.

 

Nach der zehnten Runde war sein linkes Auge komplett zugeschwollen was den Ringrichter auf Anraten des Ringarztes letztlich vor Beginn der elften Runde veranlassen ließ, den Kampf abzubrechen und dadurch wurde im Rahmen eines technischen K.o.`s Marco Huck der neue IBO-Weltmeister.

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Die 11. Runde wurde noch angekündigt !! Dazu kam es danna ber nicht mehr !!

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Technischer K.o. und Marco Huck machte zur großen Freude einen Luftsprung.

 

Nach Gratulationen seines Teams, Wladimir Klitschko und einem innigen Kuss seiner Frau Amina an den Ringseilen sprach der neue Weltmeister auch noch lange mit Ola Afolabi. Auch wurde da im Ring Matthias Reim gesichtet, der mit seiner Freundin Christin nach seiner schweren akuten Herzmuskelerkrankung gerne zum Kampf kam da Marco Huck ein großer Fan seiner Musik ist.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Marco Huck spricht nach dem Abbruch mit Ola Afolabi.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Der neue Weltmeister Marco Huck sitzt auf den Schultern und läßt sich von den rund 7000 Zuschauern feiern.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Marco Huck ist nun wieder Weltmeister, auch Dank des Haller-Publikums. Diese stehen in seiner Arena, die er auch als sein „Wohnzimmer“ bezeichnet, immer hinter ihm.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Stolz präsentiert der neue Weltmeister in allen vier Ringecken seinen neuen WM-Gürtel.

 

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Stolz präsentiert der neue Weltmeister in allen vier Ringecken seinen neuen WM-Gürtel.

 

In der anschließenden nächtlichen kleinen Pressekonferenz, wo der neue Weltmeister Marco Huck, sein Bruder Kenan Hukic und sein Trainer Varol Vekiloglu teilnahm, kam auch noch kurz Ola Afolabi hin. Dort sah man nun direkt die schwere Schwellung am Auge, die kurz danach dann auch wieder fachmännich im Hotel gekühlt und behandelt wurde.

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Abschließende PK, wo auch kurz Ola Afolabi noch anwesend war.

 

Für Marco Huck ist dieses Kapitel mit Afolabi nun für immer abgeschlossen. Er habe Urlaub geplant und wie es mit der Zusammenarbeit mit den Klitschko`s und seinem neuen Fernsehsender RTL zukünftig weitergeht, wollte man auch noch nicht sehr viel sagen. Auf seinem Wunschzettel steht ganz oben noch ein Rückkampf gegen den Polen Krzysztof Glowacki. Sechs Monate ist nun sein schwerer Verlust seines WBO-Titels her. Daher möchte er da gerne nun eine Revange und hätte schon gerne direkt gegen ihn gekämpft. Er fügte dann nch hinzu: „Wir haben ihm auch schon einen Sack voll Geld angeboten, er er wollte es nicht.“

Boxnacht um den WM-Gürtel - Huck vs. Afolabi

Marco Huck freute sich riesig über seinen Sieg, will nun erst einmal Urlaub machen und dann wird man sehen, wie es mit RTL usw.. weitergeht.

 

Somit kann man jetzt schon gespannt sein, wohin die Reise dann in der Zukunft geht und ob man Marco Huck auch einmal wieder in seiner Arena, die er auch liebevoll „sein Wohnzimmer“ nennt, in den kommenden Jahren im Ring sieht. Wichtig war erst einmal, das er den 39. Sieg bei seinem 43. Kampf nach Hause trug.

Bericht / Fotos: Andreas & Otto Leber

 

Hier findet man noch eine kleine Fotogalerie von der Boxnacht:

 

© 2016 Frontier Theme