Besuch im ältesten noch bestehenden Zoo Deutschlands – Zoologischer Garten Berlin

Zoos und Tiergarten zu besuchen ist immer sehr spannend, da man ja im Vorfeld nie weiss, welche Tiere man an diesem Tag zu sehen und damit natürlich auch vor die Kameralinse bekommt. Aber bei einem Berlin-Urlaub ist es natürlich, wenn man Zeit hat, Pflicht den dortigen Zoo und ggf. auch sogar den Tierpark Berlin im Ortsteil Friedrichsfelde einen Pressebesuch abzustatten.

 

Durch den Tiergarten vorbei den vielen historischen Straßen-Lampen gehts von unserer Ferienwohnung zum Zoo.

 

Auch an der Schluse über eine Brücke und eine dortige Gastronomie führte uns der Weg.

 

Logo des Zoo Berlin mit dem Gorilla „Bobby“ in der Mitte

 

Ein „Buddy Bear“ mit tollen Motiven aus dem Zoo Berlin

 

Er liegt im Ortsteil Tiergarten (Bezirk Mitte) und somit auch direkt im Zentrum der Hauptstadt

In der momentanen Corona-Zeit ist es natürlich etwas schwieriger geworden und Beide raten auch vorab Online-Tickets zu kaufen. Trotzdem ist die eine oder andere Kasse auf, aber man muss mit kleinen Warteschlangen rechnen.

 

Auch der Berliner-Panda trägt Maske

 

Sehr sehenswert ist auch das dortige Aquarium und daher sollte man für den rund 33 Hektar großen Zoo mit seinen rund 20.839 Tieren aus 1.115 Arten worunter auch viele Exoten und vom aussterben bedrohte Tierarten sind, schon einen Tagesausflug einplanen. Das Schauaquarium steht in einem extra Gebäude neben dem Zoo und war zu unserem Besuch Mitte September nur über die Straße zugänglich.

 

Das bekannte Elefantentor, wo sich auch ein Zoo-Eingang befindet und man momentan hinaus muss, wenn man ins Aquarium möchte.

 

Dieser Eingang zum Aquarium ist zu Coronazeiten geschlossen.

 

Also am Elefantentor raus und dann von da wieder rein ins dreigeschossige Aquarium. Dort warten auf den Besucher Fische, Reptilien, Amphibien oder Insekten.

 

Schildkröten und ein Krokodile im Aquarium

 

Quallen im Aquarium

 

Wandelne Blätter

 

Tolles Charmelion im Aquarium

 

Zur Zeit wird dort wie auch im Tierpark fleißig umgebaut und modernisiert, was auf der einen Seite sehr wichtig ist, aber so laufen auch leider einige der super toll ausgeschilderten Wege ins leere.

 

Eines der wenigen Hinweisschilder wegen den Umbauten im Zoo.

 

Da hätte man mit mehr Hinweisschildern oder Absperrungen den bisherigen Wegeverlauf etwas besser kenntlich machen können.

 

Neubau Nashorn-Pargode am Zoo-Eingang

 

Blick auf die dortige Baustelle

 

Vogel-Strauß

 

Als neunter Zoo in Europa fand die feierliche Eröffnung des Zoologischen Gartens Berlin am 01. August 1844 statt. Danach folgten zahlreiche Direktoren und am Anfang war das Gelände nur mit einem Bretterzaun und später mit einer Mauer umgeben. Die feierliche Eröffnung des Aquariums fand 1913 statt und nach dem ersten Weltkrieg wurden viele Anlagen zu Außengehegen nach dem Vorbild des Tierpark Hagenbeck in Hamburg umgestaltet.

 

Elefanten

 

Elefanten-Bulle auf einer extra Anlage

 

Steinbock

 

Da der Zoo auch im Zentrum Berlin`s liegt sieht man überall große Firmengebäude.

 

Der zweite Weltkrieg bekam dem Zoo gar nicht und er wurde zum Großteil leider zerstört. Von den damals rund 3715 Tieren überlebten nur gerade einmal 91. Darunter zwei Löwen, zwei Hyänen, der asiatische Elefantenbulle Siam, Flusspferdbulle Knautschke oder die Schimpansin Suse.

 

Flachland-Gorilla

 

Flachland-Gorilla

 

Westlicher Flachland-Gorilla Bibi mit Nachwuchs Tilla. Quelle: Zoo Berlin

 

Der Aufbau erfolgte dann zwischen 1945 bis ende 1956 und da entstand auch das Antilopenhaus, das Elefanten sowie Flusspferdhaus. Auch das Elefantentor wurde wieder rekonstruiert und viele weitere Gebäude entstanden wie die Gründung der Zooschule. Nach der deutschen Wiedervereinigung fand eine Kooperation mit dem Tierpark Berlin statt und ab Juli übernahm Bernhard Blaszkiewitz die Aufgabe des Direktors auch mit für die neue Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH.

 

Zoo- & Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. Quelle: Zoo Berlin

 

Storch

 

Seit September 2013 hat nun diesen Posten Dr. Andreas Knieriem übernommen, welche vom Münchener Tierpark Hellabrunn nach Berlin kam.

 

Tempel auf dem Weg zum Panda Garden

 

Eingang zum „Panda Garden“

 

Überall gab es im September noch tolle Blumenpracht

 

Im „Panda Garden“

 

Passende Lampen im „Panda Garden“

 

Vom Gummibärchen zum großen Panda

 

3 Panda´s leben im Panda Garden

 

Einer der beiden jungen Panda 

 

Zoo wie auch Tierpark sind seit den 2000er Jahren immer wieder Drehort der beliebten TV-Tiersendung „Panda, Gorilla & Co.“ Besonderes Highlight im Zoo ist natürlich seit dem 05. Juli 2017 der „PANDA GARDEN“ und natürlich der Nachwuchs von „Meng Xiang“ und „Meng Yuan“ , die ja am 31.08.2019 dort das Licht der Welt in Berlin erblickten.

 

Panda-Mama „Meng Meng“ mit Pit (rechts) und Paule (links). Quelle: Zoo Berlin

 

Panda-Mama „Meng Meng“ hat sich mit Bambus eingedeckt.

 

Tolle Zeichnung der beiden kleinen Panda`s

 

Der „Panda Garden“ umfasst eine Fläche von 5.480 Quadratmetern. Mama „Meng Meng“ erblickte am 10. Juli 2013 in Chengdu das Licht er Welt. Das Logo des Zoos ziert auch heute noch ein besonderer Gorilla.

 

Denkmal – Gorilla „Bobby“

 

Gorilla „Bobby“ im Naturkundemuseum Berlin

 

Rentier

 

zwei Seelöwen

 

Die Rede ist von „Bobby“ welcher als erster männlicher Gorilla im Alter von etwa zwei Jahren am 30. März 1928 in den Zoo kam und dort bis zu seinem Tod am 01. August 1935 ein besonderes Besucher-Highlight war. Für ihn gibt es auch dort ein Denkmal und man kann „Bobby“ direkt besuchen, da er eines der Highlights neben „Knut“ im Naturkundemuseum Berlin ist.

 

Tiger

 

Ein der dortigen Giraffen im Zoo Berlin

 

Kronenkranich

 

Auch Blicke auf das Wasser erlebt man dort

 

Darüber findet man hier auch einen Extrabericht. Einen weiteren Bericht mit Fotos und Galerie findet man die Tage hier dann auch noch über den „Tierpark“ in Friedrichsfelde und eine kleine allgemeine Fotogalerie zu Berlin als Abschluss unserer tollen Berlin-Woche.

 

Hier findet man noch ein PDF-Plan vom Zoo Berlin als Link:

https://www.zoo-berlin.de/fileadmin/zoo-berlin/Service/Zoo-Plan/Flyer/Zoo_Flyer2021_DE_WEB.pdf

 

Hier findet man noch weitere Fotos in einer Galerie vom Pressebesuch:

 

Weitere Infos zum Zoo-Berlin findet man unter folgendem Link:

Zoo Berlin (zoo-berlin.de)

 

Bericht / Fotos: Andreas Leber (www.Handmadepixel.de) – weitere Fotos: Zoo-Berlin (Quelle)

Print Friendly, PDF & Email
X